Glossar

Das Glossar erläutert die wichtigsten Fachbegriffe aus den Themen der Versicherungen.

Wählen Sie einen Anfangsbuchstaben, um eine Liste mit passenden Begriffen zu erhalten.

eVB

elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)

Eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) ist in Deutschland der Nachweis einer Versicherungsgesellschaft über die gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung ("Deckung") für ein im öffentlichen Raum verkehrendes Kraftfahrzeug. Die Bestätigung muss der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörde bei Erstzulassung und bei technischen oder personenbezogenen Änderungen hinsichtlich des Kraftfahrzeugs vorgelegt werden. Nur dann kann von der Zulassungsstelle eine Zulassung vergeben werden. Die elektronische Versicherungsbestätigung enthält unter anderem die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (kurz eVB- bzw. VB-Nummer).

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektronische_Versicherungsbestätigung

GAP-Deckung

GAP-Deckung

Wenn in der Kaskoversicherung eines Leasingfahrzeugs keine GAP-Deckung (von engl. gap = Lücke) inkludiert ist, übernimmt die Versicherung bei Totalschaden oder Diebstahl nur den Wiederbeschaffungswert eines Fahrzeugs.

Dieser ist in der Regel niedriger als die noch offenen Leasingraten. Der Versicherungsnehmer müsste den Differenzbetrag dann selbst übernehmen.

In manchen Kaskoversicherungen für Leasingfahrzeuge ist die GAP-Deckung bereits enthalten. Andernfalls empfiehlt es sich, vor allem bei Wagen ab der gehobenen Mittelklasse, sie zusätzlich abzuschließen. Denn die noch offenen Leasingraten können vor allem bei teuren Autos wesentlich höher sein als der Wiederbeschaffungswert.

Bei einem Auto, das zum Beispiel eine Leasingablöse von 14.000 Euro, aber nur einen Wiederbeschaffungswert von 11.000 Euro hat, würde die GAP-Deckung 3.000 Euro übernehmen. Bei einer GAP-Deckung mit vereinbarter Selbstbeteiligung müsste der Versicherungsnehmer je nach Versicherungsvertrag z.B. 150 oder 300 Euro selbst übernehmen.

Einige Kfz-Versicherungstarife beinhalten eine Neuwertentschädigung von bis zu 24 Monaten. Dieses Tarifdetail schließt die Versicherungslücke bei Leasingfahrzeugen zumindest für zwei Jahre, allerdings nicht für die Zeit danach.

HSN

Herstellerschlüsselnummer

Die Herstellerschlüsselnummer (HSN) ist ein vierstelliger numerischer Code, der den Hersteller eines Kraftfahrzeugs oder Anhängers bezeichnet.
Die HSN ist in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter Punkt 2.1 vermerkt. Im alten Fahrzeugschein befand sie sich unter dem Punkt „zu 2“.
Die Kombination aus der HSN und der dreistelligen, alphanumerischen Typschlüsselnummer (TSN) identifiziert eindeutig den Typ des Fahrzeugs. Beispielsweise steht die Schlüsselnummer 0005/ALQ für die ab 2007 gebaute Ausführung des BMW 318d Touring mit 105 kW (143 PS) und 1.995 cm³ Hubraum. Dabei ist 0005 die HSN (für BMW) und ALQ die TSN.
Die Zuordnung zwischen Herstellernamen und HSN ist nicht immer eindeutig: Einigen Herstellern sind mehrere HSN zugeordnet, umgekehrt stehen manche HSN für unterschiedliche Herstellerbezeichnungen, was durch Umfirmierungen oder Umstrukturierungen der HSN-Inhaber geschehen kann.
Eine vollständige numerisch sortierte Liste der Herstellerschlüsselnummern pflegt das Kraftfahrt-Bundesamt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Herstellerschlüsselnummer

TSN

Typschlüsselnummer

Die Typschlüsselnummer (TSN) ist ein achtstelliger alphanumerischer Code, der den Fahrzeugtyp eines Herstellers durch die Angabe

  • der dreistelligen Schlüsselnummer für den Typ (z. B. AAA),
  • der fünfstelligen Schlüsselnummer für die Variante und Version des Types (VVS) (z. B. 00002)

näher bezeichnet. In der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Teil II (Fahrzeugbrief) ist er im Feld 2.2 zusammen mit der Prüfziffer als neunstelliger Code angegeben. (z. B. AAA000021)

Für Fahrzeuge, für die vor dem 1. Oktober 2005 in Deutschland die Typisierung erfolgte, wurde eine sechsstelliger numerischer Code vergeben, der aus dem Feld 3 (Fahrzeugpapier ausgestellt vor dem 1. Oktober 2005 - Beispiel 5990445) in das Feld 2.2 übergeleitet wird ("599 0445")


Die Typschlüsselnummer berücksichtigt

  • Modell,
  • Karosserieform,
  • Motorisierung und
  • Kraftstoffenergiequelle (frühere Bezeichnung: Antriebsart)

Zusammen mit der Herstellerschlüsselnummer (HSN) lässt sich dadurch ein Fahrzeugtyp eindeutig identifizieren. (Beispiel 0005/AAA/00002/1 bzw. 0600/599/ 044/5)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Typschlüsselnummer